Führen und geführt werden

Am 6. Juni in der HORSE ASSISTED EDUCATION WEEK 2020 geht es um Führen und geführt werden.

_

Richtiges Führen basiert auf Vertrauen, Respekt, Ehrlichkeit und Zielstrebigkeit. Gleichzeitig sollte der Geführte so viel Vertrauen aufbringen, dass der vorgegebene Weg der Richtige ist. Pferde haben keine Vorurteile, sie folgen aber nur demjenigen, dem sie Führung zutrauen.

_

„Lernen durch Erleben“.              Durch Ihre Emotionen und die Kommunikation über die Körpersprache lernen Sie wie wichtig es ist, sich seiner Rolle bewusst zu sein, klar zu kommunizieren und zielstrebig zu sein.

_

Pferde spiegeln unser eigenes Verhalten, unsere Ängste und unsere Zuversicht. In den Seminaren geschieht aber noch viel mehr: Pferde wirken wie emotionale Brücken zwischen den Menschen. Sie besitzen Eigenschaften und instinktive Verhaltensweisen, die den Menschen innerhalb kürzester Zeit auf das für Ihn Wesentliche hinweisen können.

_

Genau wie der Mensch haben Pferde unterschiedliche Charaktere, dies ermöglicht es uns unsere Herangehensweisen und Führungsstile zu erproben und zu verändern. Das Pferd gibt ein sofortiges, authentisches Feedback.

_

In der Arbeit mit Pferden werden alle Sinne angesprochen, dadurch bleiben die gemachten Erfahrungen sehr lange bildlich gespeichert und auch langfristig abrufbar.

_

Wir werden uns an diesem Tag soviel wie möglich außerhalb von geschlossenen Räumen aufhalten. Außerhalb von geschlossenen Räumen bekommt der Geist wieder Raum zum Atmen und ein freier Geist hat wieder Platz für kreative Ideen und motiviertes Handeln.

_

Für diesen Kurs sind keine Kenntnisse über Pferde erforderlich.

_

Teilnehmerzahl: max. 4 Personen                                                                10 Uhr – 17 Uhr inkl. Getränke und Mittagessen.

Schreibe einen Kommentar