Verbindung-Pferd tiergestützte Entwicklungsförderung

Du musst die Dinge mit dem
Auge in deinem Herzen ansehen,
nicht mit dem Auge in deinem Kopf.

Lame Deer, Sioux

Durch tiergestützte Entwicklungsförderung lernt der Mensch die Sprache des Lebens ohne Worte, die Sprache des Herzens erinnert uns, dass wir alle eins sind: wir, die Tiere und die Natur und sie erinnert uns daran, dass unser Bewusstsein immer heil und gesund ist. Es bedarf manchmal die Unterstützung von Außen, um wieder zurück nach Innen,  zu sich selbst,  zu finden.

In einer der schönsten Ecke des Untertaunus lassen wir uns von den Pferden mit auf eine Reise zu uns selbst nehmen. Hier können wir Ruhe finden und neue Kraft schöpfen. Durch das Zusammensein mit den Tieren und dem Aufenthalt in der freien Natur lernen wir im Hier und Jetzt zu leben und aus unserem Hamsterrad auszusteigen, den Augenblick zu schätzen und achtsam mit uns und unserer Umwelt zu sein.

In der tiergestützten Entwicklungsförderung geht es darum, den Menschen durch das Tier und mit dem Tier zu fördern und zu stärken. Besonders  Pferde haben einen authentischen, klaren und nicht nachtragenden Charakter, der dem Menschen als Spiegel dient und ihm somit seine eigenen Stärken und Schwächen erkennen lässt.

Tiere spenden Trost und Zuneigung, sie wecken Fähigkeiten im Menschen, die oft verborgen blieben, sie regen die Fantasie an und bedeuten so einen Zugang zu einer anderen Welt. Zu einer Welt, in der Worte und Vorurteile nicht mehr wichtig sind, da über die Körpersprache kommuniziert wird. Dies ermöglicht dem Menschen neue Kraft zu schöpfen und somit ein höheres Maß an Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl, Lebensqualität und Lebensfreude aufzubauen.

Durch die Arbeit mit dem Pferd wird die körperliche, geistige und seelische Ebene des Menschen angesprochen, anhand der stattfindenden Beziehungsarbeit werden soziale Kompetenzen gefördert und der intellektuelle Bereich geschult.

Außerdem wirkt sich die tiergestützte Entwicklungsförderung positiv auf die Konzentrations- und Lernfähigkeit aus und vermittelt en angemessenes Bewusstsein im Umgang mit Emotionen.

Jeder Mensch ist willkommen, ob mit oder ohne körperlichen, geistigen oder seelischen Beeinträchtigungen. Jeder gestaltet seine Stunden aktiv mit und lernt dabei mit Freude das Pferd und seine Bedürfnisse kennen, dabei werden unsere Pferde unsere Freunde. Die ganzheitliche und individuelle Förderung des Menschen liegt uns am Herzen.

So kann ein Pferd Kleine ganz groß werden lassen, Langsame werden schneller, Schnelle werden bedachter und Blinden leihen sie für eine Weile ihre Augen.

Unser Hof liegt mitten im Naturpark Rhein-Taunus, in Heidenrod – Dickschied, hier bieten sich viele Möglichkeiten:

  • Hippotara – therapeutisch- / pädogogisch begleiteter Erholungsurlaub
  • therapeutisches Reiten
  • ganzheitlicher Reitunterricht, Horsemanship für Kinder
  • Pony-Führerschein®
  • Pferdefreizeiten
  • Naturpädagogik
  • Entspannung, Achtsamkeit, Stressimpfungstraining

Hier kann man die Augen schließen und den Moment genießen.